Tagesklinik Nidda-Bad Salzhausen

Zu sehen ist ein Foto des hellen und freundlichen Flurs in der Tagesklinik in Nidda-Bad Salzhausen.
Flur im Altbau des Gebäudes der Psychiatrischen Tagesklinik.

Je nach Problembereich besteht der Auftrag der Tagesklinik in Nidda-Bad Salzhausen darin, Patienten zu entlasten, zu stabilisieren, zu aktivieren und soweit wie möglich sozial zu integrieren.

Da als Ursachen der Depression innerpsychische, soziale und biologische Anteile angenommen werden, bieten wir einen integrativen Behandlungsansatz mit einer Kombination von psychotherapeutischen, soziotherapeutischen und biologischen Ansätzen, die es ermöglichen die Tagesklinik als Übungs-, Erfahrungs- und Rückzugsfeld zu nutzen.

Ein wesentliches Ziel ist es, den Alltag wieder besser zu bewältigen. Die Abende und Wochenenden verbringen die Patienten in ihrer gewohnten Umgebung. Schwierigkeiten, die dort bestehen, können in der Tagesklinik aufgegriffen werden. Mit therapeutischer Unterstützung kann eine Auseinandersetzung mit diesen Problemen stattfinden, gemeinsam können neue Lösungswege entwickelt werden. Der therapeutische Rahmen der tagesklinischen Behandlung ist so gestaltet, dass Eigenverantwortung und Selbstbestimmung der Patienten im direkten psychosozialen Umfeld gefördert werden.

Unser Angebot

Die Behandlung in der Tagesklinik umfasst psychotherapeutische und soziotherapeutische Elemente:

  • medizinisch-psychiatrische Diagnostik
  • Ergotherapie
  • Förderung von Alltagskompetenzen
  • Einzelgespräche und Gesprächsgruppen
  • Entspannungsverfahren und körperbezogene Therapie
  • Unterstützung bei der Klärung sozialer Angelegenheiten
  • kognitives Training
  • Psychoedukation, d.h. Vermittlung von Informationen über die Krankheit und Training sozialer Kompetenzen
  • Pharmakotherapie
  • Angehörigenarbeit

Aufnahme

Die Notwendigkeit für eine tagesklinische Behandlung wird in einem ambulanten Vorgespräch abgeklärt. Voraussetzung für die Aufnahme sind:

  • Volljährigkeit
  • Absprachefähigkeit
  • selbstständiges Aufsuchen der Tagesklinik, z.B. mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Therapiemotivation und ein Mindestmaß an Krankheitseinsicht
  • häusliche Verhältnisse, die die Versorgung am Abend und am Wochenende gewährleisten
  • Abstinenz von Alkohol und Drogen


Bestimmte Sachverhalte müssen ausgeschlossen sein oder deutlich im Hintergrund stehen:

  • schwere Aggressivität
  • akute Abhängigkeitssymptomatik
  • akute Suizidalität, d.h. Selbsttötungsabsicht


Zu Beginn kann eine Probewoche vereinbart werden, um sowohl den Patienten als auch den Mitarbeitern die Möglichkeit einer Überprüfung zu geben, ob die tagesklinische Behandlung das geeignete Therapieangebot darstellt. Das multiprofessionelle Team steht den Patienten von Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 16.30 Uhr und freitags von 8.00 bis 15.00 Uhr zur Verfügung.