Zentrum für Spezielle Schmerztherapie im FSZ, Dr. med. Thorsten Fritz, Matthias Deller

Team

Lieber Patient, liebe Patientin,

bei uns steht die Diagnostik, Prävention und Therapie chronischer und starker akuter Schmerzen im Vordergrund. Etwa 800.000 bis eine Million Menschen in Deutschland leiden an komplizierten chronischen Schmerzerkrankungen. Viele Patienten mit chronischen Beschwerden (beispielsweise an Kopf, Gelenken, Wirbelsäule oder Eingeweiden) sind jahrelang in medizinischer Behandlung, bis sie eine adäquate Therapie erhalten.

Patientengepräch

Um die Therapie möglichst exakt auf Ihre speziellen Bedürfnisse abstimmen zu können, werden wir Ihre Problematik genau erfassen und gemeinsam mit Ihnen ein ganzheitlich multimodales Behandlungskonzept erarbeiten.

Die Spezielle Schmerztherapie umfasst die gebietsbezogene Diagnostik und Therapie chronisch schmerzkranker Patienten, bei denen der Schmerz seine physiologische Warnfunktion verloren hat und zu einem selbstständigen Krankheitsbild geworden ist.

Anmeldung

Wir behandeln Patientinnen und Patienten aller Kassen mit unter anderem folgenden Krankheitsbildern:

- Kopfschmerzen (Migräne, Spannungskopfschmerz,

  Clusterkopfschmerz ...)

Gesichtsschmerzen (Trigeminusneuralgie,

  atypischer Gesichtsschmerz ...)

- Rückenschmerzen

  (Bandscheibenvorfall, HWS-/LWS-Syndrom ...)

- Rheumatische Erkrankungen

  (M.Bechterew, Arthrosen)

- Fibromyalgie (Weichteilrheumatismus)

Nervenschmerzen (Polyneuropathie,

  Interkostalneuralgie ...)

- Schmerzen bei Tumorerkrankungen

- Schmerzen bei Osteoporose

Schmerzen bei Gefäßerkrankungen

- Stumpf-/Phantomschmerzen

- CRPS (M. Sudeck)

- Herpes zoster (Gürtelrose)

- Tinnitus

 

In der Diagnostik folgen wir einem festgelegten Verfahren, das im konkreten Fall modifiziert werden kann:

- Erhebung einer standardisierten Schmerzanamnese einschließlich der

  Auswertung von Fremdbefunden

- Durchführung einer Schmerzanalyse

- gebietsbezogene differentialdiagnostische

  Abklärung der Schmerzkrankheit

- eingehende Beratung des Patienten und gemeinsame

  Festlegung der Therapieziele Aufstellung eines inhaltlich

  und zeitlich gestuften Therapieplaneseinschließlich der zu

  dessen Umsetzung erforderlichen interdisziplinären

  Koordination der Ärzte und sonstigen am Therapieplan

  zu beteiligenden Personen und Einrichtungen

- gebietsbezogener Einsatz schmerztherapeutischer Verfahren

- standardisierte Dokumentation des schmerztherapeutischen

  Behandlungsverlaufes.

 

Dies gibt Ihnen die Sicherheit einer effektiven, ganzheitlichen Behandlung, in die gegebenenfalls alle erforderlichen Fachleute einbezogen sind. Die exakte Dokumentation sorgt dafür, dass jeder Partner im interdisziplinären Behandlungsteam die nötigen Informationen unverzüglich erhält. Unser therapeutischer Schwerpunkt liegt auf einer Kombination schulmedizinischer Behandlungsmethoden mit den Verfahren der Naturheilkunde (Homoöpathie, Phytotherapie) und Akupunktur und wird ergänzt durch physiotherapeutische Angebote.

Neben konservativer Schmerztherapie bieten wir in Kooperation mit der Station für Spezielle Schmerztherapie im Hochwaldkrankenhaus ein großes Spektrum von minimal-invasiven Interventionen an. Dazu zählen Nervenblockaden, Injektionen an die Facettengelenke, die pulsierende Radiofrequenztherapie oder auch das IDET-Verfahren, eine kontrollierte Anwendung von Wärme. Außerdem bieten wir den Einsatz von Epiduralkathetern an.

Aus der modernen Therapie chronischer Schmerzen ist die psychologische Mitbehandlung als ein wesentlicher Teilaspekt nicht mehr wegzudenken. So ist es häufig sinnvoll, in Gesprächen der Frage nachzugehen, ob es Situationen gibt, in denen der Schmerz verstärkt auftritt, oder ob es vielleicht auch Situationen gibt, in denen der Schmerz etwas in den Hintergrund tritt.

Wie kommen Sie zu uns?

Wir behandeln alle Menschen, die unter starken chronischen oder akuten Schmerzen leiden. Voraussetzung für eine Behandlung ist in der Regel die Überweisung durch die Hausärztin/den Hausarzt oder eine niedergelassene Fachärztin/einen niedergelassenen Facharzt.

Wichtige Voruntersuchungen bezüglich der Ursache des Schmerzes sollten bereits durchgeführt worden sein, damit wir möglichst rasch mit der Behandlung der Schmerzen beginnen können. Selbstverständlich leiten wir ergänzende Untersuchungen, falls notwendig, in die Wege.